Dido and Aeneas

Theater Aachen

When I am laid in earth, my wrongs create no trouble in thy breast. Remember me, but ah! forget my fate.

– H. Purcell: Dido and Aeneas

Regie

Ramona Bartsch

Bühne und Kostüm

Nathalie Himpel, Marie Harneit

Foto

Marie-Luise Mathei

Pressestimmen

„[…] Didos Gedankenwelt ist auf der Bühne durch gardinenartige Stoffbahnen abgetrennt, die deshalb immer wieder heruntergefahren werden. Zusammen mit der durchdachten Personenführung entsteht so eine Art innere Welt Didos. Zum Schlusschor dann werden die Schleier nach oben gezogen und Dido geht ihrem verstorbenen Gatten Sichäus entgegen – ein starkes Bild! Der Bühnenaufbau von Marie Harneit und Natalie Himpel – eine Art Gerüst – wird recht wenig bespielt, aber das ist für das innere Drama der jungen Witwe auch gar nicht notwendig. Schon deren prominenter Halskragen zeigt, dass sie nicht ganz so frei ist, wie der Rest der Gesellschaft, dessen Kostüme (ebenfalls von Harneit/Himpel) auf eine englische Adelsgesellschaft und damit auf das Entstehungsland des Werkes verweisen […].“

 

deropernfreund.de